Strawberry Verticillium Wilt Control - Fixing Erdbeeren mit Verticillium Wilt

Der Gärtner beendet die ganze Saison nicht mit Sorgfalt. "Attack" und die traditionellen Schädlinge - Käfer, Motten, Milben und solche, die für eine breite Palette von Bürgern der Krankheit unverständlich sind, wie Fusarium, das Erdbeeren welkt. Selbst Fachleute wissen nicht genau, wer der Erreger ist, weshalb es keine genaue Artenspezialisierung gibt. Obwohl es in der Fachwelt eine allgemein anerkannte Meinung gibt, dass es sich immer noch um einen Pilz handelt, der erstmals 1965 in Australien entdeckt wurde. Schon damals stellte sich heraus, dass die Krankheit Erdbeererdbeeren betrifft, und für solche Kulturen wie Wassermelonen, Tomaten, Kohl ist absolut sicher.

Die Schädlichkeit von Fusarium-Erdbeeren wird beeinträchtigt

Verdorren von Erdbeeren: Ein Foto der Krankheit in einem schwerwiegenden Stadium der Entwicklung

Der Bodenteil der Plantage ist gleichzeitig mit dem Wurzelsystem betroffen. Wenn der Pilz die Pflanze bewohnt, verfärbt sich der Strauch nach kurzer Zeit, verblasst und verdorrt schließlich. Natürlich entwickelt sich der Eierstock am erkrankten Busch nicht, und die freigesetzten Schnurrbärte verformen sich und werden braun. Die auffällige Mikroflora fühlt sich im Sommer toll an, wenn es heiß ist. Begünstigt durch seine Entwicklung und wächst auf den Unkrautbeeten. Die Hinterlist des Pilzes liegt in der Fähigkeit, die Lebensfähigkeit durch Parasitierung von Pflanzenresten aufrechtzuerhalten.

Möglichkeiten, Betten zu behandeln

  • Um den Pilz loszuwerden, kann die Fruchtfolge auf der Baustelle richtig organisiert werden - es ist wichtig, die richtigen Vorgänger für Erdbeeren auszuwählen.
  • Behandlung betroffener Pflanzen mit "Fundazol". Es ist eine systemische schützende und ausrottende Droge. Lieferung im Einzelhandelsnetz in Form eines Spritzpulvers in Weiß oder mit milchigem Farbton. Die aktive Komponente von Benomyl wird sowohl vom Laub als auch vom Wurzelsystem absorbiert und bewegt sich in die oben angegebene Richtung. Das heißt, der größte Teil des Arzneimittels sammelt sich im oberen Teil der Pflanze an. Die Systemfunktion von "Fundazol" manifestiert sich in der Tatsache, dass sich der Schutz auf diejenigen Organe der Pflanze erstreckt, bei denen die Arbeitszusammensetzung während des Sprühens nicht abfällt.
  • Sprühen mit einem Fungizid "Benorad". Ein Breitbandmittel, das Wirksamkeit gegen viele Pilzkrankheiten zeigt. Es wird sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung von Pflanzen eingesetzt. Beim Aufsteigen auf die Pflanzen unterdrücken die Arbeiter die Bildung von Wachstumsröhren während des Keimens von Konidien und Sporen. Die aktive Schutzdauer beträgt während der Vegetation von Pflanzen bis zu 10 Tage.

Vertikaler Stamm, der Erdbeeren welkt

Wenn die Pflanzen von diesem Pilz befallen sind, überleben sie in den meisten Fällen erst, wenn die Erdbeerplantagen Früchte tragen. Die bösartige Mikroflora kann bis zu 25 Jahre im Boden verbleiben. Günstige Bedingungen für seine Entwicklung - warme helle Tage und erwärmter Boden auf eine Temperatur von 21-24 Grad. Auf dem Grundstück werden die Sporen dieses Pilzes zusammen mit landwirtschaftlichen Geräten oder Maschinen transportiert, die mit Samen, mit Sämlingen, mit Erde gelangen können.

Pilzsporen mögen viel Feuchtigkeit

Verticillium welkt im zweiten oder dritten Jahr der Läsion und verursacht in der Regel den Tod von 30 bis 50% der Pflanzungen. Die Krankheit erstreckt sich auf die Rosette, Wurzeln, Gefäßsystem. Es erscheint zuerst in Form von chlorotischen kleinen Blättern während der Wachstumsphase des Eierstocks, und die Erdbeerpflanzfärbung ist gelb-rot gefärbt. Wenn Sie ein erkranktes Rhizom schneiden, wird der braune Gefäßring sichtbar.

Kontrollmaßnahmen

  • Gegen diese Pilzinfektion gelten auch die oben beschriebenen "Fundazol" und "Benorad".
  • Was die Begasung der Erde anbelangt, wird sie an einem einzelnen Ort nicht effektiv funktionieren. Nur ein spezialisiertes Unternehmen, das Tätigkeiten auf der Grundlage einer Lizenz durchführt, die das Arbeiten mit professionellen Mitteln ermöglicht, kann dieses Verfahren kompetent durchführen.
  • Die Zweckmäßigkeit der Verwendung eines Bodenbegasungsmittels, das eine Mischung aus 33% Chlorpikrin mit 66% Methylbromid darstellt, ist bewiesen.

Staphylogenes Erdbeerwelk

Pseudohyben der Gattung Phytophthora rufen das Auftreten einer anderen Art von Erdbeerkrankheit hervor. Sträucher im Stadium des Eierstockwachstums erhalten eine ungewöhnliche Laubfarbe, einschließlich Gefäße in Blattstielen und Schnurrbärten. Es ist nur unter Laborbedingungen möglich, aufzudecken, dass der Grund für die Krankheit eines Erdbeerbettes dieser bestimmte Krankheitserreger ist. Zur Behandlung der Spätfäule von Erdbeeren eignen sich auch wie andere Pilzinfektionen. Zunächst muss man verstehen, dass die Infektionsquelle der Boden ist - im Boden lebt eine schädliche Mikroflora viele Jahre ohne Probleme und leidet im Sommer sowohl unter starken Frösten als auch unter hohen Temperaturen.

Die Erträge auf dem infizierten Bett sind katastrophal niedrig

Natürlich altert die Pilzkolonie mit der Zeit. Für die Vermehrung von Pilzsporen werden pflanzliche Gewebe, die zum richtigen Zeitpunkt absterben, im Boden gefunden und der Krankheitszyklus ist abgeschlossen.

Wenn eine massive, späte Fäule von Erdbeerblättern festgestellt wird, muss das Beerenbeet an einen anderen Ort verlegt werden. Gleichzeitig ist es notwendig, eine korrekte Fruchtfolge zu organisieren, indem die Vorgänger für Erdbeeren richtig ausgewählt werden. Es ist zu bedenken, dass sich der Erreger auf Hafer- und Mehlagar und Erbsenbohnen gut anfühlt.

Wenn es möglich war, die Krankheit frühzeitig zu erkennen, können Sie versuchen, die Situation zu korrigieren, indem Sie die Tropfbewässerung der Betten mit einer flüssigen Formulierung organisieren, die auf denselben Medikamenten basiert.

"Fundazol" - eines der wirksamsten Medikamente gegen Pilzinfektionen

und "Benorad". Auch in der Anfangsphase oder als vorbeugendes Werkzeug wird die Verwendung von Trichoderm empfohlen.

Welche Erdbeeren sollten gepflanzt werden

Wenn das Problem auftritt, wie Erdbeeren von einer durch Pilzpathogene verursachten Krankheit behandelt werden sollen, muss häufig auf Kardinalmethoden zurückgegriffen werden. Das heißt, die betroffenen Pflanzen werden von der Baustelle entfernt. Und wenn Sie ein neues Bett aufbrechen, müssen Sie bestimmte Regeln befolgen. Es lohnt sich also, virusfreien Keimlingen den Vorzug zu geben, die gegenüber Krankheiten stabil oder tolerant sind. Insbesondere empfehlen Experten Erdbeersorten:

Allgemeine Hinweise zur Diagnose von Pilzerkrankungen

Deutliche Anzeichen für schädliche Mikroorganismen treten bereits im Stadium der Whiskerbildung auf. Erstens werden einzelne Pflanzen krank. Auf alten Pflanzungen wird das Welken vor dem Beginn des Sammelns von Beeren gezeigt. Altes Laub und neugebildetes verblassen, Farbe ändern, sich kräuseln, austrocknen. Die Pflanze hört auf zu wachsen, es bildet sich kein neuer Trieb. Das Wurzelsystem wird schwächer und zersetzt sich, beginnt zu verfallen.

Die Ursachen für das Auftreten von Pilzkrankheiten am Standort sind möglicherweise nicht bekannt. Die Maßnahmen zur Bekämpfung, die wir in der verständlichsten Sprache zu beschreiben versuchten, können Sie jedoch sicher in Betrieb nehmen. Auch ist es nicht überflüssig, sich an Spezialisten zu wenden, die helfen, "Therapie" kompetent zu entwickeln.

Gesungener Won Hong

1 Abteilung für angewandte Biowissenschaften (BK21Plus), Gyeongsang National University, Jinju 52828, Korea

2 Abteilung für Pflanzenmedizin, Institut für Landwirtschaft und Biowissenschaften, Gyeongsang National University, Jinju 52828, Korea

1 Abteilung für angewandte Biowissenschaften (BK21Plus), Gyeongsang National University, Jinju 52828, Korea

Youn-Sig Kwak

1 Abteilung für angewandte Biowissenschaften (BK21Plus), Gyeongsang National University, Jinju 52828, Korea

2 Abteilung für Pflanzenmedizin, Institut für Landwirtschaft und Biowissenschaften, Gyeongsang National University, Jinju 52828, Korea

Zugehörige Daten

Erdbeer - Fusarium - Welkenkrankheit, verursacht durch Fusarium oxysporum f. sp. fragariaeist die verheerendste Krankheit in der Erdbeerproduktion. Der Erreger produziert Chlamydosporen, die gegen raue Umweltbedingungen, Fungizide und über Jahrzehnte im Boden überleben. Die Entwicklung von Nachweis- und Quantifizierungstechniken wird bei vielen Krankheitserregern im Boden als wesentlich angesehen, um Schäden durch Krankheiten zu verhindern. In dieser Studie verbesserten wir spezifisch-quantitative Primer für F. oxysporum f. sp. fragariae Korrelation zwischen der Erregerdichte und der Schwere der Erkrankung aufzudecken. Der r 2 -Wert der Standardkurve der spezifisch quantitativen Primer für die qRT-PCR und die Meting-Kurve lag über 0,99 bzw. 80,5 ° C. Über 10 5 KBE / g Pathogenerde waren erforderlich, um die Krankheit sowohl unter Labor- als auch unter Freilandbedingungen auszulösen. Mit der minimalen Dichte, um die Welkenkrankheit zu entwickeln, wirkte sich der Krankheitserreger zu fast 60% auf Baumschulplantagen aus. Ein biologisches Mikrobenbekämpfungsmittel und eine Bodensolarisation reduzierten die Erregerpopulation im Boden um das 2-fache bzw. um das 1,5-fache. Das entwickelte F. oxysporum f. sp. fragariae Ein spezifisches qRT-PCR-Protokoll kann dazu beitragen, die Bodengesundheit zu bewerten und geeignete Entscheidungen zur Bekämpfung der Krankheit zu treffen.

Erdbeere (Fragaria × ananassa) ist eine der wirtschaftlich wichtigsten Obstkulturen der Welt. Viele Länder bauen Erdbeeren in großem Maßstab an, und Korea verfügt über Anbauflächen im sechsten Maßstab weltweit und exportiert jährlich etwa 2.152 Tonnen Erdbeeren. Das Auftreten von Krankheiten ist einer der wichtigsten einschränkenden Faktoren, die die agronomische Leistung der Kultur stark beeinträchtigen und zu wirtschaftlichen Verlusten führen. Darüber hinaus sind die meisten Erdbeersorten sehr anfällig für mehrere zerstörerische und wirtschaftlich wichtige Krankheitserreger wie z Fusarium oxysporum f. sp. fragariae, Phytophthora fragariae, Colletotrichum acutatum, Verticillium dahliae, Botrytis cinerea, und Xanthomonas fragariae (Maas, 1998). Fusarium-Erdbeerwelke, genannt als Fusarium-Gelbstich, hervorgerufen durch den Gefäßpilz, Fusarium oxysporum Schlechtend.: Fr. f. sp. fragariae Winks and Williams (1965) wurde erstmals im Südosten von Queensland, Australien, entdeckt und beschrieben. Die Krankheit und der Erreger sind auch in Japan und Korea bekannt (Nagaraian et al., 2004). Chlamydosporen, die durch den Erreger zur Sporenbildung führen, haben eine sehr dicke Zellwand, die in ungünstiger Umgebung überleben und das Eindringen von Fungiziden verhindern kann (Tezuka und Makino, 1991, Winks und Williams, 1965). F. oxysporum f. sp. fragariae (FOF) ist nur für Erdbeeren pathogen, kommt jedoch nicht in Tomaten, Wassermelonen, Kohl und Passionsfrüchten vor, die als Wirte für die gleichen Krankheitserreger bekannt sind (Kodama, 1974). Da Fusarium in anderen Kulturen welkt, ist die Symptomentwicklung bei Erdbeeren den hohen Temperaturen vorzuziehen, die dazu führen, dass infizierte Blätter welken und schnell absterben. Darüber hinaus können sich auf den infizierten Pflanzengeweben schleimige weiße oder rosa Massen von Mikro- und Makrokonidien bilden.

Typischerweise wurde die Erdbeer-Fusarium-Welkenkrankheit durch Kultivierungsmethoden kontrolliert, wie das Bedecken von Feldern mit schwarzen Vinyl- oder Silber-Polyethylen-Filmen (Ashworth und Gaona, 1982, Kodama und Fukuit, 1982). Es ist bekannt, dass die Bodenbegasung mit Chlorpicrin, Dichlorpropenen und Dichlorpropan die Erregerdichte im Boden verringert. Die Bodensolarisation ist ein Verfahren zur Bodensterilisation, bei dem transparente Kunststofffolien zum Erhöhen der Temperatur verwendet werden, die durch Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen für die im Boden befindlichen Krankheitserreger schädlich sind. Viele Unkräuter, Krankheitserreger wie Pilze, Bakterien und Nematoden starben bei hohen Bodentemperaturen aus (Katan, 1981, Pinkerton et al., 2000, Raio et al., 1997). Darüber hinaus wurden in letzter Zeit mehrere alternative Methoden gegen Erdbeer-Fusarium-Welken entwickelt. Zum Beispiel Natriumdichlorisocyanurat (NaDCC) und ein biologisches Kontrollmittel, das den Erreger und das Auftreten der Krankheit wirksam unterdrückt (Cha et al., 2016, Kim et al., 2015).

Eine schnelle und genaue Diagnose von Krankheiten und die Identifizierung von Krankheitserregern sind wichtige Verfahren zur wirksamen Kontrolle der Krankheiten (Sankaran et al., 2010). Angemessenheit und spezifische Diagnose des Erregers sind wesentliche Elemente, um die Probleme zum richtigen Zeitpunkt zu bewältigen (McCartney et al., 2003). Entweder die Isolierung des Pathogens unter Verwendung selektiver Medien oder biochemische, chemische und immunologische Analysen werden als herkömmliche Methoden zum Nachweis und zur Identifizierung des Pathogens verwendet. Diese Methoden ermöglichen es, das Vorhandensein von Krankheitserregern zu erkennen, erfordern jedoch mit verschiedenen Labortechniken einen erheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand (Lievens et al., 2005). Es wurde gezeigt, dass Assays auf Basis der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) die Pathogene spezifischer nachweisen und weniger zeitaufwendig sind als die herkömmlichen Techniken (Sankaran et al., 2010). Die Streckung der Besten für die Behandlung von Krankheiten hängt nicht nur von der Existenz der Krankheitserreger ab, sondern auch von der Inokulumdichte der Krankheitserreger. Daher wurde die Quantifizierung der Erregerdichte als wichtiger Aspekt eines Teils des Krankheitsbekämpfungsmanagements betrachtet (Bonants et al., 2004). Herkömmliche Quantifizierungsmethoden wurden als wenig wirksam und relativ unspezifisch eingestuft, während die Quantifizierung auf der Grundlage von PCR-Techniken und der Echtzeit-Quantifizierungs-PCR (qRT-PCR) ein genaues Ergebnis der Pathogendiagnose liefert. Im Gegensatz zu Endpunkt-PCRs ist es möglich, den spezifischen Zeitpunkt der ersten Reaktion über spezifische Primer zu beobachten. Weil qRT-PCRs Reaktionen ausführen, die Produkte während jedes PCR-Zyklus amplifizieren. Die Template-Quantifizierung wurde geschätzt, während die exponentielle Phase der Reaktion hochspezifisch ist (Capote et al., 2012, Schena et al., 2013).

In dieser Studie haben wir das für Erdbeer-Fusarium-Welkenpathogene spezifische qRT-PCR-System entwickelt, um die Genauigkeit der FOF-Quantifizierung sowohl unter Labor- als auch unter Freilandbedingungen zu erhöhen. Das System zeigte, dass eine Korrelation zwischen der Erregerdichte und der Inzidenz / Schwere der Krankheit besteht. Daher wird dieses System dazu beitragen, die Vorhersage des Auftretens von Krankheiten im kommerziellen Bereich und die Beurteilung der Wirksamkeit von Fungiziden oder Bodenbegasungen zu bewerten.

Primerdesign und Zustand der qRT-PCR

Die Han-Skippy-Genregion wurde verwendet, um einen Primersatz zu entwerfen, wobei das Gen eine Inter-Retrotransposon-Region mit 239 Basenpaaren (bp) aufwies und nur zeigte F. oxysporum Spezies wurde von Suga et al. (2013) (Ergänzende Abb. 1). Die Gensequenzen wurden mit der IDT SciTools OligoAnalyzer 3.1-Software (Integrated DNA Technologies Inc., Coralville, USA) analysiert, wobei die Länge des Amplikons unter 200 bp lag und das 3'-Ende der Primer eindeutige Nukleotidsequenzen aufwies. Der Amplifikationsvorgang der qRT-PCR wurde zu 25 μl SYBR-Green RealTime-PCR-Master-Mix (Toyobo, Osaka, Japan) bzw. 2 μl von jedem Primer hinzugefügt. DNA-Matrizen des Erregers, die mit der CTAB-Methode (Porebski et al., 2003) extrahiert wurden, FOF-Stamm-F9-Isolate (Cha et al., 2016) wurden mit einer ungefähren Konzentration von 5 ug / ul und einer Reihenverdünnung von 650 ng / ml verwendet. μl bis 0,065 ng / μl 10-fach für eine Standardkurve, die mit einem Nano Drop ND2000C-Spektrophotometer (Thermo Scientific, Waltham, MA, USA) bestimmt wurde, und destilliertes Wasser bis zu 50 μl in 0,2 ml 8-Röhrchen-PCR-Streifen und -Kappen (Bio- Rad, Hercules, CA, USA). Die PCR-Zyklusbedingung, die für 1 Minute bei 95 ° C und für 15 Sekunden bei 95 ° C und für 15 Sekunden bei 51 ° C und für 45 Sekunden bei 72 ° C eingestellt wurde, und die Schmelzkurve wurden mit 60 Zyklen von 65 ° C bis 95 ° C erzeugt Die Temperatur steigt mit jedem Zyklus um 0,5 ° C über das CFX384-Echtzeitsystem (Bio-Rad).

DNA-Extraktion aus Bodenproben

Es wurde ein Fast DNA SPIN-Kit für Erde (MP, Santa Ana, CA, USA) verwendet, 0,5 g – 0,7 g Bodenprobe wurden in ein Lysing Matrix E-Röhrchen gegeben, 978 & mgr; l SPB-Puffer und 122 & mgr; l MT-Puffer wurden zugegeben. Die Homogenisierung wurde über einen Mini-Bead-Beater-1 (BIOSPEC, Bartlesvile, OK, USA) für 10 Minuten mit einer Geschwindigkeit von 6,0 durchgeführt. Die homogenisierte Probe wurde 10 Minuten bei 13.000 U / min zentrifugiert, bevor die Überstände in ein neues 1,5-ml-Röhrchen überführt und mit 250 & mgr; l PPS-Puffer versetzt und dann 10 Mal von Hand gemischt wurden. Das Röhrchen wurde 10 min bei Raumtemperatur inkubiert. Nach dem Inkubator wurde die Probe 5 Minuten bei 13.000 U / min zentrifugiert, um den Niederschlag zu pelletieren. Der Überstand wurde in ein neues 15-ml-Falcon-Röhrchen überführt und mit 1 ml Bindungsmatrixlösung versetzt, die Lösung gemischt und bei Raumtemperatur 3 Minuten lang inkubiert. Der Überstand wurde verworfen und 700 & mgr; l der verbleibenden Lösung wurden in ein SPIN-Filterröhrchen überführt und 5 Minuten bei 13.000 U / min zentrifugiert und der Durchfluss des SPIN-Filterröhrchens zweimal verworfen. 500 μl vorbereitete SEWS-M-Lösung in das SPIN-Filterröhrchen geben und das Pellet durch Pipettieren vorsichtig resuspendieren. Das Röhrchen wurde 5 min bei 13.000 U / min zentrifugiert, der Durchfluss verworfen und erneut unter den gleichen Bedingungen zentrifugiert, um das restliche Ethanol zu entfernen. Der SPIN-Filter wurde in ein sauberes 2,0 ml-Auffangröhrchen überführt und 5 min bei Raumtemperatur getrocknet. 100 μl DES-Puffer wurden in das SPIN-Filterröhrchen gegeben und das Pellet vorsichtig durch Pipettieren resuspendiert. Anschließend wurde es 5 Minuten bei 55 ° C inkubiert. Das Volumen der DNA-Probe wurde gemessen, 2 bis 2,5 Volumenteile kaltes 100% iges Ethanol wurden zugegeben, gut gemischt und 20 Minuten lang bei –20 ° C platziert und dann 15 Minuten lang bei 13.000 U / min zentrifugiert. Der Überstand wurde vorsichtig verworfen, dann 1 ml 70% iges Ethanol zugegeben und die Lösung pipettiert. Das Röhrchen wurde 1 min bei 13.000 U / min zentrifugiert, die Mischung vorsichtig nach mindestens 20 min Trocknen bei Raumtemperatur stehengelassen. Das Pellet wurde in 20 μl TE-Puffer resuspendiert und dann bis zur Verwendung bei –80 ° C aufbewahrt.

QRT-PCR mit Standardbodenproben

Die Genauigkeit des Primersets wurde mit FOF (Stamm F9) -DNA untersucht, die aus Bodenmedien und Erdbeer-Kultivierungsrohboden extrahiert wurde. Beide Bodentypen wurden zweimal bei 121 ° C für 15 Minuten sterilisiert. Die Sporendichte des Erregers wurde mit einem Haemacytometer (SUPERIOR, Lauda-Konigshofen, Deutschland) unter einem Mikroskop gemessen und die Sporendichte zum Einmischen in das Bodenmedium und den Rohboden berechnet. Die unterschiedliche Dichte der Sporen des Erregers wurde geändert (10 2, 10 4 und 5) 10 6) mit drei Wiederholungen. Chromosomale DNA pro ng, basierend auf dem durchschnittlichen Gewicht der Nukleotide, das 650 Dalton pro Nukleotid beträgt. Mediane Gesamtlänge von F. oxysporum betrug 51,7572 Mb (van Dam et al., 2016), was darauf hinwies, dass F. oxysporum hat 4474 Einheiten pro ng DNA. Boden-DNAs wurden mit dem Fast DNA SPIN Kit (MP) aus den pathogen inokulierten Böden extrahiert. Die Template-DNA wurde auf 5 ng / μl eingestellt und zu 25 μl SYBR-Green Realtime PCR Master Mix (Toyobo), 2 μl des Primerpaars und bis zu 50 μl destilliertem Wasser gegeben. Die PCR-Zyklusbedingung war die gleiche wie oben erwähnt.

Verticillium-Welke der Erdbeere

Verticillium-Welke von Erdbeeren kann ein Hauptfaktor sein, der die Produktion einschränkt. Wenn eine Pflanze schwer mit dem Welkenpilz Verticillium infiziert ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie überlebt, um eine Ernte zu produzieren, stark verringert. Der Pilz Verticillium kann etwa 300 verschiedene Wirtspflanzen befallen, darunter viele Früchte, Gemüse, Bäume, Sträucher und Blumen sowie zahlreiche Unkräuter und einige Feldfrüchte. Der Pilz kann im Boden überleben, und sobald er sich auf einem Feld oder in einem Garten niedergelassen hat, kann er 25 Jahre oder länger am Leben bleiben.

Abbildung 1. Mit Verticillium infizierte Erdbeerpflanze.

Für die Entwicklung von Verticillium wilt ist kühles, bewölktes Wetter mit warmen, hellen Tagen am günstigsten. Infektionen und Krankheitsentwicklungen können auftreten, wenn die Bodentemperatur zwischen 21 und 24 Grad Celsius liegt.

Viele Böden in Ohio enthalten den Welkenpilz Verticillium. Der Pilz kann auf Saatgut, Werkzeugen und landwirtschaftlichen Maschinen sowie im Boden und in den Wurzeln von Transplantaten in nicht infizierten Boden eingeschleppt werden.

Die ersten Symptome von Verticillium welken in neuen Erdbeerpflanzungen treten oft zu der Zeit auf, zu der sich Läufer zu bilden beginnen. Bei älteren Pflanzungen treten die Symptome normalerweise kurz vor der Ernte auf. Die Symptome an oberirdischen Pflanzenteilen können je nach Anfälligkeit der betroffenen Sorte unterschiedlich sein. Darüber hinaus sind oberirdische Symptome nur schwer von denen zu unterscheiden, die durch andere wurzelinfizierende Pilze verursacht werden. Die Isolierung aus erkranktem Gewebe und die Kultivierung des Pilzes im Labor sind für die Identifizierung einer positiven Krankheit erforderlich.

Bei infizierten Erdbeerpflanzen hängen die äußeren und älteren Blätter herab, welken, werden trocken und werden an den Rändern und zwischen den Adern rotgelb oder dunkelbraun. Es entwickeln sich nur wenige neue Blätter, und diejenigen, die dazu neigen, verkümmert zu sein, welken und kräuseln sich möglicherweise entlang der Mittelader. Stark infizierte Pflanzen können verkümmert und abgeflacht mit kleinen gelblichen Blättern erscheinen. Auf den Läufern oder Blattstielen können bräunliche bis bläulich-schwarze Streifen oder Flecken auftreten. Neue Wurzeln, die aus der Krone wachsen, werden oft mit geschwärzten Spitzen in den Schatten gestellt. In der faulenden Krone und den Wurzeln können bräunliche Streifen auftreten.

Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, kann eine große Anzahl von Pflanzen schnell welken und absterben. Wenn die Krankheit nicht so schwerwiegend ist, können eine gelegentliche Pflanze oder mehrere Pflanzen, die über die gesamte Bepflanzung verstreut sind, welken und sterben.

Abbildung 2. Ein Erdbeerfeld, das stark von Verticillium welk betroffen ist.

Kausaler Organismus

Verticillium Welke wird durch den Bodenpilz verursacht Verticillium albo-atrum. Der Pilz überwintert in Boden- oder Pflanzenresten als ruhendes Myzel oder schwarzer, fleckgroßer Körper (Mikrosklerotie). Diese Mikrosklerotien können über viele Jahre im Boden lebensfähig bleiben. Sie keimen unter günstigen Umweltbedingungen und bilden fadenförmige Pilzstrukturen (Hyphen). Hyphen können Wurzelhaare direkt oder durch Brüche oder Wunden in den Wurzeln durchdringen. In der Wurzel dringt der Pilz in das wasserleitende Gewebe ein und zerstört es. Die Zerstörung von wasserleitendem Gewebe führt zu einer verringerten Wasseraufnahme durch die Pflanze, wodurch die Pflanzen welken und welken. Wenn Pilzkolonien älter werden, produzieren sie Mikrosklerotien im infizierten Wirtsgewebe. Wenn diese infizierten Gewebe absterben und in den Boden zurückkehren, ist der Krankheitszyklus abgeschlossen.

  1. Pflanzen Sie keine anfälligen Erdbeersorten in Böden, in denen in den letzten fünf Jahren Tomaten, Paprika, Kartoffeln, Auberginen, Melonen, Okraschoten, Minze, Brombeeren, Steinobst, Chrysanthemen, Rosen oder ähnliche anfällige Pflanzen gewachsen sind.
  2. In fruchtbaren, leichten, gut durchlässigen Boden pflanzen. Avo>Abbildung 3. Einige häufige Probleme mit Erdbeerwurzeln und typische Symptome.

Dieses Fact Sheet wurde ursprünglich im Jahr 2008 veröffentlicht.

Korrelation zwischen der Erregerdichte im Boden und dem Auftreten von Krankheiten

Der FOF F9-Stamm wurde auf Kartoffel-Dextrose-Agar (PDA: Kartoffel-Dextrose 24 g, Agar 20 g pro l) bei 27 ° C für 7 Tage gezüchtet. Die reifen Pilzsporen wurden durch Abtupfen mit sterilisiertem Wasser gesammelt und dann in ein 1,5-ml-Röhrchen überführt. Die Sporen wurden über ein Hämozytometer auf unterschiedliche Dichten (10 7, 10 5, 10 3 und 10 1 KBE) eingestellt. In Plastiktöpfe (22 × 60 × 18 cm) wurde Erde gegeben, und in jeden Topf wurden 50 Tage alte Erdbeeren (vgl. Sulhyang) gepflanzt. Die Behandlungen wurden in einem vollständig randomisierten Blockdesign angeordnet und fünfmal wiederholt. Die Pflanzen wurden in einer Wachstumskammer (25 ° C, 16 h Licht / 8 h Dunkelzyklus) inkubiert, und die Schwere der Erkrankung wurde alle 7 Tage bis zu 35 Tage nach dem Pflanzen beobachtet. Der Schweregrad der Erkrankung wurde wöchentlich anhand einer Skala von 0 bis 5 bewertet: 0, gesund, 1, 1 bis 3 Blätter gerollt und vergilbt, 2, 3 bis 4 Blätter gerollt und deformiert, 3, Chlorose und frühzeitiges Welken der Pflanzen, 4 , Nekrose und Welken der gesamten Pflanze, und 5, tot oder fast so. Die Ergebnisse wurden statistisch mit dem Tukey-HSD-Test (mit einer Signifikanz von p = 0,05) unter Verwendung von Sigma Plot ver. 11.0 (Systat Software Inc., San Jose, CA, USA). Der quantitative Nachweis auf der Basis von qRT-PCR wurde durchgeführt, um die Population in drei Schritten (0, 3 und 5 Wochen) zu berechnen.

Bewertung von umweltfreundlichen Mitteln zur Bekämpfung von Fusarium-Welken

Erdbeere und das Pathogenpräparat waren die gleichen wie oben beschrieben. Vier verschiedene umweltfreundliche Krankheitsbekämpfungsmittel wie Phoscraft, Curamin (BVB SUBSTRATES, De Lier, Niederlande), NaDCC (Kim et al., 2015) und Streptomyces griseus S4-7 (Cha et al., 2016) wurden auf ihre Wirksamkeit bei der Krankheitsprävention untersucht. Die Mittel wurden als Phoscraft (1000-fache Verdünnung), Curamin (2000-fache Verdünnung), NaDCC (100 ppm), 10 6 KBE S4-7 behandelt und der Erreger (Stamm F9) wurde bei jeder Behandlung mit 10 5 KBE inokuliert. Nach 5 Wochen der Behandlung wurden die Proben zufällig aus 3 Töpfen jeder Behandlung entnommen. Die Bodenprobenahme für die qRT-PCR und die Schwere der Erkrankung ergaben auf dieselbe Weise die Variation der Bodenpopulation und den Effekt der Krankheitserreger.

Wirksamkeit von S4-7 bei der Fusarium-Welken-Krankheit in Pflanzgärten und bei der Bodensterilisation unter Berücksichtigung der Erregerdichte im Boden

Bewertung der Effizienz von S. griseus S4-7 zur Unterdrückung von Krankheitserregern im Freiland wurden Erdbeeren (vgl. Sulhyang) in zwei Gewächshäusern eingesetzt, die sich in JinJu, Provinz Gyeongnam, befinden. Jedes Gewächshaus wurde in zwei Abschnitte unterteilt: Behandlungs- und Kontrollbereiche, die dreimal für jeden Abschnitt repliziert wurden, wobei einer der Replikationsbereiche aus 15 Mutterpflanzen bestand und deren Nachkommen im Behandlungsbereich nur mit 10 6 KBE S4-7 am 9. Juni und Juli behandelt wurden 6., 2016 und Bodenprobenahme ebenfalls am selben Tag durchgeführt. Die Inzidenz der Fusarium-Welke wurde fünfmal untersucht. Die Population des Pathogens im Boden wurde mittels qRT-PCR mit dem entwickelten Primer-Set gemessen. Die Bodensterilisation als Solarthermie-Methode wurde im Hauptanbaugebiet der beiden oben genannten Gewächshäuser nachgewiesen. Bodenproben wurden vor der Sterilisation und nach der Sterilisation mit 3 Wiederholungen durchgeführt.

Empfindlichkeit und Nachweisgrenze des qRT-PCR-Primers

In einer früheren Studie (Suga et al., 2013) wurde über den Nachweis von Fusarium-Welken-Erregern mittels Endpunkt-PCR berichtet, die ein transponierbares Element namens Han-Skippy amplifizierten. Wir haben ein genaueres und spezifischeres qRT-PCR-System zum Nachweis des Erdbeer-Fusarium-Welken-Erregers entwickelt. Die Größe des qRT-PCR-Amplikons wurde auf eine Länge von 72 bp ausgelegt (Tabelle 1). Das Primerpaar erfüllt über IDT SciTools OligoAnalyzer 3.1 (Integrated DNA Technologies Inc.) die Standardanforderungen wie Anzahl der Haarnadelstrukturen, Selbst- und Heterodimerstrukturen. Eine Standardkurve mit der genomischen Pathogen-DNA wurde mit einer unterschiedlichen Konzentration an gDNA von 650 ng / ul bis 0,065 ng / ul als 10-fache Reihenverdünnung erzeugt. Schwellenzyklus (Ct) Der Wert jeder DNA-Konzentration zeigte in C eine Differenzierung von 3,3t. Der R-Quadrat-Wert der Standardkurve betrug 0,991 und die Schmelzkurve zeigte an, dass das mit dem Primer erzeugte Amplikon ein klares Produkt zeigte (Tm: 80,5 ° C) (ergänzende 2). Das Primerpaar reagierte speziell nur mit dem FOF-Stamm F9, jedoch nicht mit anderen F. oxysporum (Daten nicht angezeigt, siehe Diskussion). Zur Überprüfung der Nachweisgrenze sowohl im Bodenmedium als auch im Rohboden wurden die F9-Sporen in beide Böden mit 10 6, 10 4 und 10 2 KBE / g Bodenkonzentration eingeimpft. Die qRT-PCR mit 10 6 und 10 4 KBE / g Bodenproben ergab einen Erregergehalt von 10 6, 10 5 KBE / g Boden. Die qRT-PCR konnte jedoch nicht zwischen 10 2 und 10 3 Pathogendichten in Böden unterscheiden (Abb. 1). Insgesamt liegt die Nachweisgrenze des Pathogens im Boden mit dem qRT-PCR-Primer im Bodenzustand zwischen 10 3 und 10 4 KBE / g.

Nachweisgrenze des Erregers im Boden. In zwei Bodentypen (Bodenmedium und Rohboden) wurden unterschiedliche Konzentrationen (Makrokonidien 10 6, 10 4 und 10 2 KBE / g Boden) beimpft. Jeder Boden wurde zweimal autoklaviert, die Pathogenkonzentration bestätigte sowohl das Hämozytometer als auch die Berechnung der Pathogenzahl auf der Grundlage des Gesamtgewichts der genomischen DNA von Fusarium oxysporum f. sp. fragariae.

Die Primerinformation für die qRT-PCR von Fuarium oxysporum f. sp. fragariae

Fofra qF
TTC GCT CCT CCC ATA CAA72 bp
Fofra qRAAA CCA CGC AGA GAG TAA A

Korrelation zwischen der Erregerdichte und dem Auftreten der Krankheit

Mit der qRT-PCR wurde der Zusammenhang zwischen dem Auftreten der Erkrankung und der Erregerdichte im Boden untersucht. Wenn der Erreger über 10 5 KBE / g Boden existierte, trat eindeutig die Fusarium-Welken-Krankheit auf. Die Erregerdichten bei 10 5 und 10 7 KBE / g Boden zeigten einen hohen Schweregrad der Erkrankung von etwa 4 bzw. 5 bei jeder Behandlung (Fig. 2A). Unabhängig von den Bodenprobenahmezeiten ermittelte die qRT-PCR die Erregerdichten mit 10 6 KBE, wenn die Erregerspore mit 10 7 KBE / g Boden beimpft wurde. Bei der nicht behandelten Pathogenkontrolle wurden jedoch 10 1 und 10 3 KBE / g der mit Boden behandelten Proben als Dichte von 10 4 während der Probenahmezeiten nachgewiesen. Dieses Ergebnis stimmte mit der Nachweisgrenze des Erregers sowohl Bodenmedium als auch Rohboden der qRT-PCR überein (Abb. 1). Sowohl 10 5 als auch 10 7 des Pathogens behielten die Dichte über 10 5 KBE / g Boden während des Versuchszeitraums bei (Fig. 2B).

Korrelation des Auftretens der Fusarium-Welke-Krankheit und der Erregerdichte im Boden. Insgesamt wurden 4 verschiedene Dichten des Erregers im Topf behandelt, die mit Erdbeerpflanzen bepflanzt wurden. (A) Der Krankheitsindex wurde 5 Wochen nach dem Pflanzen bewertet, und der Schweregrad der Welke wurde auf einer Skala von 0 bis 5 bewertet. 0 = gesund, 1 = 1 bis 3 Blätter gerollt und vergilbt, 2 = 3 Blätter gerollt und deformiert, 3 = Chlorose und frühes Pflanzen welken, 4 = Nekrose und vollständiges Pflanzen welken und 5 = tot. (B) Bodenproben wurden durch qRT-PCR amplifiziert und die Population des Pathogens berechnet. Unterschiedliches Alphabet auf der Leiste, das statistisch unterschiedlich in Tukey HSD bedeutet, mit p = 0.05.

Wirksamkeit umweltfreundlicher Wirkstoffe gegen die Fusarium-Welkenkrankheit

Derzeit ist kein chemisches Fungizid zur Vorbeugung der Erdbeer-Fusarium-Welken-Krankheit registriert. Einige umweltfreundliche Wirkstoffe werden jedoch von Landwirten wie Phoscraft, Curamin und NaDCC verwendet. Ein mikrobielles Mittel, S. griseus S4-7 wurde eine außergewöhnliche antimykotische Aktivität gegen den Erdbeer-Fusarium-Welken-Erreger gemeldet (Cha et al., 2016). Fünf Wochen nach den Behandlungen zeigten Phoscraft, Curamin und NaDCC und die Positivkontrolle (F9, 10 5 KBE / g Boden) ein schweres Auftreten der Erkrankung, der Schweregrad der Erkrankung betrug 4. Jedoch zeigten mit S4-7 behandelte Erdbeerpflanzen die Erkrankung Schweregrad unter Score 2 (Abb. 3A). Die Erregerdichten bei jeder Behandlung des umweltfreundlichen Mittels wurden über die qRT-PCR nachgewiesen. In der unbehandelten Kontrolle zeigte die qRT-PCR Hintergrundreaktionsniveaus und nur in der Pathogenbehandlung (10 5 KBE) 1,5 × 10 5 (3B). Phoscraft-, Curamin- und NaDCC-Behandlungen konnten die Erregerdichte im Boden nicht verringern. S4-7 reduzierte jedoch erfolgreich die FOF-Population im Bodenzustand. Das qRT-PCR-Ergebnis in der S4-7-Behandlung zeigte 5 Wochen nach der Behandlung weniger als 10 4 KBE des Pathogens (3B).

Bewertung der Wirksamkeit umweltfreundlicher Fungizide bei der Welkenkrankheit. Der Erreger wurde mit 10 5 KBE / Gramm Erde beimpft, die Erreger wurden nur einmal behandelt, als die Erdbeere gepflanzt wurde. (A) Der Krankheitsindex wurde 5 Wochen nach Inokulation durchgeführt, und der Schweregrad der Welke wurde auf einer Skala von 0 bis 5 bewertet. 0 = gesund, 1 = 1 bis 3 Blätter gerollt und vergilbt, 2 = 3 Blätter gerollt und deformiert, 3 = Chlorose und frühes Pflanzen welken, 4 = Nekrose und vollständiges Pflanzen welken und 5 = tot. (B) Nach 5 Wochen wurde die Boden-DNA extrahiert und mit dem qRT-PCR-Primer-Set amplifiziert, um die Population des Pathogens zu berechnen. Unterschiedliches Alphabet in der Leiste wird bei Tukey HSD statistisch unterschiedlich angezeigt (p = 0.05).

Während der Erdbeerkrippe lag das Vorkommen der Fusarium - Welken - Krankheit bis Anfang Juli 2016 unter 20%. Die Krankheitsinzidenz stieg jedoch zwischen dem 21. Juli und dem 4. August 2016 im unbehandelten Kontrollfeld rasch auf 60% an (Abb 4A). Die Erregerpopulation in unbehandeltem Boden stieg verantwortungsvoll vom Hintergrundniveau auf 10 5 KBE / g Boden an (Fig. 4B), was wie oben beschrieben ein wichtiges Niveau der Erregerdichte ist (Fig. 2). Interesting, there is two weeks interval between the pathogen density reached at the level of 10 5 cfu (July 6) and the disease incidence increased (July 21). In S4-7 treated strawberry showed minimum level of the disease occurrence ( Fig. 4A ) and the pathogen density in soil was decreased ( Fig. 4B ).

Biocontrol effect of S4-7 in Fusarium wilt disease in the strawberry nursery plantation. S4-7 (10 5 cfu/gram of soil) was treated twice, Jun 9th and Jul 6th, and soil samplings were carried out. (A) Disease incidence of the wilt disease was investigated 5 times from June to August. (B) The pathogen densities in soils.

Diskussion

Several soil-borne pathogens cause serious economic losses worldwide. Therefore, rapid and accurate detection of pathogen is an important factor for optimal and proper control of these diseases. PCR primers and techniques have been developed for detection of Phytophthora nicotianae und P. cactorum (Li et al., 2011), Verticillium dahliae (Bilodeau et al., 2012) in strawberry. However, detection methods for the most serious disease, which is Fusarium wilt caused by F. oxysporum f. sp. fragariae, has not been developed yet. Additionally, we do not have reliable information about correlation between the disease severity and the pathogen population in soil of the disease. Therefore, in this study, specific primer pair based on specific nucleotide sequence region in FOF were developed that can detected in a various type of samples such as genomic DNA, soil media DNA and soil DNA with the different inoculum densities. Furthermore, correlation between population of the pathogen or spore numbers and the disease severity was revealed based on the qRT-PCR system.

Das Fusarium detection primers were produced that numerous combination of primers based on several transposable elements such as Hop, Hor-net1, Foxy, Fofra und Skippy (Anaya and Roncero, 1995, Chalvet et al., 2003, Hua-Van et al., 2000). The specific genetic markers were investigated for development to detect the pathogen in formae speciales level via random amplified polymorphic DNA (RAPD) and Inter-retroelement amplified polymorphism PCR (IRAP-PCR) were reported (Lievens et al., 2008, Suga et al., 2013). However, the previous reports were not measured quantification or density of the pathogen in soil. Additionally, those techniques required a great deal of time and labor.

qRT-PCR diagnoses have been developed for quantification of other Fusarium spp. (Filion et al., 2003), F. oxysporum (Jimenez-Fernandez et al., 2010) and formae speciales of F. oxysporum in plant or soil samples (Lievens et al., 2006, Pasquali et al., 2004, Zambounis et al., 2007). Suga et al. (2013) reported a specific primer set for PCR which can detect formae speciales level of F. oxysporum. The primer set was designed based on sequences of two transposable elements Han und Skippy, which existed only F. oxysporum strains or races. The transposable elements were reported from F. oxysporum II5, F. oxysporum PHW808 F. oxysporum f. sp. melonis und F. oxysporum f. sp. lycopersici (Suga et al., 2013). We also developed the qRT-PCR primer set based on amplified sequences of the transposable elements via Genbank database. The standard curves and the melting curves with the qRT-PCR primers were demonstrated the primer set had specificity, reliable detection limit and similar detection pattern between pure DNA and soil extracted DNA.

Epidemiology of plant pathogens and levels of disease severity are closely associated by variation in virulence of the pathogen. The pathogen density and virulence are typically influenced to be positively in aspect of absorbing more nutrient from the host (Barrett et al., 2009). More the pathogen grows and more produce transmissible propagules following the time (Frank, 1996). Strawberry Fusarium wilt disease system showed that interaction between the pathogen density and rate of the diseases incidence and severity raise rapidly at 10 5 cfu pathogens were existence in soil. In nursery plantation, outbreak of Fusarium wilt was not happened when the population was detected under 10 5 cfu before July 6, 2016. On the other hand, initiation of the disease epidemic started once the pathogen was detected over 10 5 cfu population. Below copy number of 10 3 of the pathogen, the disease was not occurred, and the primer set also failed to detect, due to the detection limit of the qRT-PCR with soil samples. The detection limit may be caused by several problematics such as presence of polymerase inhibitors in soil which cause by reduction of the qRT-PCR sensitivity. This lead to hardness of initial amplification qRT-PCR cycling (Scarlett et al., 2013). Nevertheless, establishment of relation of the density with induced the disease outbreak was accomplished in this study and also the primers could be used to quantify a single fungal specie in soils. Although various chemical fungicides have been tried to control strawberry Fusarium wilt disease, no reliable fungicide has been registered yet. Therefore, in this study, efficiency of eco-friendly fungicides included Phoscraft, Curamin, NaDCC, and S4-7 were evaluated in terms of the disease control and the pathogen population with the qRT-PCR primer set. A microbial agent, S4-7 was reported by Cha et al. (2016). The agent was isolated and characterized from a suppressive soil against Fusarium wilt and was demonstrated exceptional the disease control ability in both lab and field conditions. Phoscraft, Curamin and NaDCC failed to control the Fusarium wilt disease and the qRT-PCT results revealed the pathogen densities in each treatment showed above 10 5 cfu. However, S4-7 treatment showed the lowest disease index. Not only the wilt disease suppressed by S4-7, but also the pathogen population in soil was decreased. Those finding also reproduced in strawberry nursey fields. Application of the diagnosis protocol was not only confirmation of control the disease but also contributed reviewing of agronomical control procedure to observe variation of the pathogen density through calculation of the biomass in the soil.

Symptome und Anzeichen

Symptoms of Fusarium wilt in strawberries consist of wilting of foliage, plant stunting, and drying and death of older leaves, while the youngest leaves in the center of the plant often remain green and alive. Symptoms usually first appear well after plants are established. Plants bearing heavy fruit loads or subjected to stress often show the most severe symptoms. Plants can eventually collapse and die completely. When internal tissues of plant crowns are examined, vascular and cortical tissues are dark to orange-brown. Internal tissues of the main roots are typically not discolored.

Kommentare zur Krankheit

Fusarium wilt is often most severe if the infected plant is subject to stresses due to weather extremes, deficiency or excess of water, poor soil conditions, or heavy fruit loads. Note that foliar dieback and internal crown discoloration symptoms are identical to those caused by Macrophomina crown rot. Therefore, confirmation of Fusarium wilt requires diagnostic procedures in a pathology lab. This soilborne fungus only attacks strawberry and will not cause disease on other crops. The fungus persists in the soil in the form of small survival structures called chlamydospores, which can last years in the soil in the absence of a host.

Verwaltung

Select locations that do not have a history of Fusarium wilt. Preplant fumigation, which historically has been an important component of managing Verticillium wilt in strawberry fields, will also help control Fusarium. Fumigation will be most effective when crop residues have fully decomposed. Consequently, it is advisable to allow some time after incorporation before the fumigant is applied. Shank application of fumigants such as chloropicrin or chloropicrin plus 1,3 dichloropropene (Pic-Clor 60) applied at high rates under retentive film can control fungal pathogens, such Fusarium und Macrophomina (though only chloropicrin affects the fungus). Bed fumigation will not control pathogens in the untreated furrows.

Crop rotation with broccoli has been shown to help reduce Verticillium levels in the soil, the practice of crop rotation may also help manage Fusarium, it has not yet been thoroughly researched but is under current investigation.

Strawberry Cultivars

Field tests have shown that cultivars such as Fronteras, Portola, and San Andreas are resistant to Fusarium wilt, whereas Albion and Monterey are susceptible. Additional research is being conducted to develop new resistant cultivars.

Stress managen

Manage the strawberry crop so as to reduce stress on the plants. Irrigate the crop as appropriate for the stage of development, current evapotranspiration requirement, and soil moisture levels. Control pests, especially mites, which can exert significant stress on strawberry plants.

Behandlungsentscheidungen

Drip fumigation of pre-plant fumigants may not effectively control soilborne pathogens in the entire bed, field research has demonstrated pathogen survival at the bed shoulders and in soil profiles deeper than 12 inches. Use of this application method should be considered carefully. Growers may improve fumigant distribution by using more than two drip lines per bed and by applying larger volumes of water to deliver the fumigants. Bed fumigation will not control these pathogens in the untreated furrows.

Gemeinsamen NamenMenge pro Morgen **REI ‡PHI ‡
(Beispiel Handelsname)(Std)(Tage)
Vorsichtsmaßnahmen gegen Pestizide Wasser schützen VOC berechnen Bienen schützen
Nicht alle registrierten Pestizide sind aufgeführt. Im Folgenden werden die Pestizide mit dem höchsten zuerst aufgeführten IPM-Wert aufgeführt. Die wirksamsten und am wenigsten resistenten Pestizide stehen ganz oben in der Tabelle. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Pestizids die Informationen zu den Eigenschaften des Pestizids und dem Anwendungszeitpunkt, den Honigbienen und den Auswirkungen auf die Umwelt. Lesen Sie immer das Etikett des verwendeten Produkts.
PREPLANT FUMIGATION
Hinweis: Begasungsmittel wie 1,3-Dichlorpropen und Metamprodukte sind eine Quelle für flüchtige organische Verbindungen (VOC), reagieren jedoch nur minimal mit anderen Luftverunreinigungen, die Ozon bilden.
EIN.METHYLBROMID * § / CHLOROPICRIN * §
(Tri-Con 50/50)Siehe EtikettSiehe Etikett0
KOMMENTARE: Methylbromid ist erlaubt nur in erdbeer gärtnereien durch die Ausnahme von Quarantäne und Vorversand (QPS). Begasungsmittel wie Methylbromid sind eine Quelle für flüchtige organische Verbindungen (VOC), reagieren jedoch nicht mit anderen Luftverunreinigungen, die Ozon bilden: Methylbromid baut Ozon ab.
B.SEQUENTIAL ANWENDUNG
Wenden Sie zunächst eine der folgenden Methoden an
1,3-DICHLOROPROPEN * § / CHLOROPICRIN * §
(Telone C35)Label PreiseSiehe Etikett0
(In der Reihe)Etikettierraten (Tropf)Siehe Etikett0
KOMMENTARE: Wirksam zur Bekämpfung von Nematoden, Bodenpilzen und Insekten. InLine benötigt eine Kunststoffplane. Verwenden Sie höhere Raten oder undurchlässige Filme, um die Unkraut- und Nematodenbekämpfung zu verbessern. According to state permit conditions, the maximum application rate of 1,3-dichloropropene is 332 pounds active ingredient per acre. Eine Gallone Produkt wiegt 11,2 Pfund.
. . . oder . . .
CHLOROPICRIN * §
(Tri-Clor)150–350 lb (Schaft)Siehe Etikett0
(Tri-Clor EC)200–300 lb (Tropf)Siehe Etikett0
KOMMENTARE: Eine Flüssigkeit, die als Gas durch den Boden diffundiert. Sehr wirksam zur Bekämpfung von Bodenpilz-Krankheitserregern und Insekten. Für die Tropfbewässerung ist ein Emulgator erforderlich. Verwenden Sie zur Begasung des Schaftes höhere Raten oder undurchlässige Filme, um die Unkraut- und Nematodenbekämpfung zu verbessern. Bei der Tropfbegasung verbessert die Verwendung von TIF sowohl die Nematoden- als auch die Unkrautbekämpfung. Tri-Clor: Eine Gallone Produkt wiegt 13,88 Pfund, Tri-Clor EC: Eine Gallone Produkt wiegt 13,46 Pfund.
. . . oder . . .
CHLOROPICRIN* § /1,3 DICHLOROPROPENE* §
(Pic-Clor 60)300–332 lb (shank)Siehe Etikett0
(Pic-Clor 60 EC)200–300 lbSiehe Etikett0
COMMENTS: Very effective for control of soilborne fungal pathogens and insects. Für die Tropfbewässerung ist ein Emulgator erforderlich. Verwenden Sie zur Begasung des Schaftes höhere Raten oder undurchlässige Filme, um die Unkraut- und Nematodenbekämpfung zu verbessern. Bei der Tropfbegasung verbessert die Verwendung von TIF sowohl die Nematoden- als auch die Unkrautbekämpfung. According to state permit conditions, the maximum application rate of 1,3-dichloropropene is 332 pounds active ingredient per acre. Pic-Clor 60: One gallon of weighs 12.1 lb, Pic-Clor 60 EC: One gallon of weighs 11.8 lb..
Then, 5-7 days after fumigation apply one of the following
METAM SODIUM * §
(Vapam HL, Abschnitt 42)37,5–75 galSiehe Etikett0
KOMMENTARE: Wasserlösliche Flüssigkeit, die sich zu einem gasförmigen Begasungsmittel (Methylisothiocyanat) zersetzt. Die Wirksamkeit wird durch die Bodentextur, die Feuchtigkeit, die Temperatur und den prozentualen Anteil organischer Substanzen beeinflusst. Eine Gallone Produkt enthält 4,26 Pfund Metam-Natrium.
. . . oder . . .
METAM POTASSIUM * §
(K-Pam HL, Sectagon–K54)30–62 galSiehe Etikett0
KOMMENTARE: Wasserlösliche Flüssigkeit, die sich zu einem gasförmigen Begasungsmittel (Methylisothiocyanat) zersetzt. Die Wirksamkeit wird durch die Bodentextur, die Feuchtigkeit, die Temperatur und den prozentualen Anteil organischer Substanzen beeinflusst. One gallon of K-Pam HL contains 5.8 lb of metam potassium, one gallon of Sectagon-K54 contains 5.63 lb of metam potassium.
**Die Preise verstehen sich pro behandeltem Morgen, für Bettanwendungen kann der Preis pro Morgen niedriger sein.
*Erlaubnis erforderlich vom Landwirtschaftskommissar des Landkreises zum Kauf oder zur Nutzung.
NANot applicable.
1Die Gruppennummern werden vom Fungizidresistenz-Aktionskomitee (FRAC) nach verschiedenen Wirkmechanismen vergeben. Fungizide mit einer anderen Gruppennummer sind geeignet, um sich in einem Resistenzmanagementprogramm abzuwechseln. In Kalifornien dürfen Fungizide mit der Wirkungsweise Gruppe 1, 4, 9, 11 oder 17 nur einmal angewendet werden, bevor ein Fungizid mit einer anderen Wirkungsweise Gruppe für Fungizide mit einer anderen Gruppe verwendet wird Nehmen Sie nicht mehr als zwei aufeinanderfolgende Anwendungen vor, bevor Sie zu einem Fungizid mit einer anderen Wirkgruppennummer wechseln.
§Überschreiten Sie nicht die gemäß den Bestimmungen des California Code of Regulations zulässigen Höchstsätze für die Verwendung von Materialien, die möglicherweise unter den Höchstsätzen für Etiketten liegen.
Eingeschränktes Eintrittsintervall (REI) ist die Anzahl der Stunden (sofern nicht anders angegeben) ab der Behandlung, bis der behandelte Bereich ohne Schutzkleidung sicher betreten werden kann. Das Vorernteintervall (PHI) ist die Anzahl der Tage von der Behandlung bis zur Ernte. In einigen Fällen überschreitet der REI den PHI. Das längere von zwei Intervallen ist die Mindestzeit, die vor der Ernte vergehen muss.

UC IPM-Richtlinien zur Schädlingsbekämpfung: Erdbeere
UC ANR Publication 3468

Strawberry Verticillium Wilt Fungus

Verticillium wilt on strawberries is caused by two fungi, Verticillium albo-atrum und Verticillium dahliae. Unfortunately, an infected strawberry plant will probably not live to produce the delicious red berries you are hoping for.

And the really bad news is that if you have strawberries with verticillium wilt, it’s hard to get rid of the fungus. Sobald es in Ihrem Gartengrundstück etabliert ist, kann es über zwei Jahrzehnte lebensfähig bleiben. And you can unwittingly spread the strawberry verticillium wilt fungus to other areas of the garden via seeds or tools.

Recognizing Verticillium Wilt on Strawberries

So what are the symptoms of verticillium wilt on strawberries? Erdbeeren mit Verticillium verwelken zu trockenen, hängenden Blättern, die als "verwelken" bezeichnet werden. Die Blattränder verfärben sich dunkel oder rötlich gelb, und neue Blätter sind verkümmert. Es sieht so aus, als wären die Pflanzen nicht gegossen worden, aber das eigentliche Problem ist ernster.

In time, you may see bruise-colored blotches on the runners and within the crown and roots. Bei einem schweren Ausbruch des Erdbeer-Verticillium-Welken-Pilzes welken viele Pflanzen und sterben gleichzeitig ab. In less serious outbreaks, only scattered plants may be infected.

Strawberry Verticillium Wilt Control

Treating strawberry verticillium wilt is not easy. Die bevorzugte Art der Erdbeer-Verticillium-Welkenkontrolle war in der Vergangenheit die Bodenbegasung. This involves using soil fungicides (usually a mix of methyl bromide and cholorpicrin) that smoke out the fungi.

However, this is very expensive for home gardeners, and it is also difficult to achieve under new environmental regulation. Sometimes chloropicrin used alone can disinfect some soils, but it does not provide the same type of control as the use of the products together.

Your best bet is to take cultural care steps toward strawberry verticillium wilt control. Pflanzen Sie beispielsweise niemals Erdbeeren, bei denen andere für den Pilz anfällige Pflanzen innerhalb von fünf Jahren gepflanzt wurden. This includes tomato, pepper, potato and eggplant.

You should also be sure your strawberry patch is well-drained. It should have fertile but light soil and get lots of air and sun.

Finally, be sure to use certified, disease-free strawberry plants. Obwohl bisher keine gegen diese Krankheit genetisch resistenten Sorten entwickelt wurden, gibt es einige tolerante oder teilweise resistente Sorten. This is an important method of strawberry verticillium wilt control.

Schau das Video: Verticillium Wilt (April 2020).

Loading...

Beliebte Kategorien